Was ist eine Gebäudeversicherung?

Das Pendant zur Hausratversicherung ist die Gebäudeversicherung. Während die Hausratversicherung den Hausrat (das heißt, das Inventar der Wohnung oder des Hauses) an sich versichert, sind Sie bei einer Gebäudeversicherung gegen Schäden am Gebäude abgesichert. Die besten Wohngebäudeversicherungen bei www.hausversicherung-test.com. Dort können Sie die besten Anbieter von Gebäudeversicherungen miteinander vergleichen und sofort online abschließen.

Was ist eine Gebäudeversicherung?

Eine Gebäudeversicherung – oder auch Hausversicherung – schützt den Eigentümer einer Immobilie vor den finanziellen Folgen, falls das eigene Eigenheim zerstört wird. Grundsätzlich sind bei einer Wohngebäudeversicherung Schäden bei Sturm, Brand (also Feuer jeglicher Art) und Leitungswasser abgesichert. Nötig ist eine Hausversicherung nur für den Eigentümer einer Immobilie – nicht jedoch für den Mieter. Da dem Mieter das Haus nicht gehört, braucht er sich auch nicht gegen Schäden abzusichern, die am Gebäude an sich entstehen könnten. Für ihn ist eine Hausratversicherung angebracht. Sollte durch eine Katastrophe oder einen Brand das Inventar der Wohnung zerstört werden, dann kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf.
Die Gebäudeversicherung schützt den Eigentümer des Hauses auch vor eventuelle Mietausfälle. Sollte dieser nämlich das Haus – oder Teile davon – vermietet haben, so kann er im Schadenfall ja keine Miete mehr von seinen Mietern verlangen. Die Versicherungsgesellschaft kommt für den anfallenden Schaden und den Verlust aus den fehlenden Mieteinnahmen auf.

Vergleich Gebäudeversicherung

Ein Vergleich der Gebäudeversicherung ist heute über das Internet ohne Probleme möglich. Hier ist ein Vergleich Hausversicherung problemlos möglich. Innerhalb weniger Minuten können Sie die Angebote diverser Versicherungsgesellschaften miteinander vergleichen. Sie können je nach Wunsch selektieren, ob Sie eine Anzeige nach den preiswertesten Anbietern haben wollen, oder nach denen, die Ihren Vorstellungen am ehesten entsprechen. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich beide Einstellungsarten anschauen. Aber es ist nicht immer von Vorteil, den billigsten Anbieter zu wählen. Denn oftmals sind dort auch nur die nötigsten Risiken versichert. Das muss aber nicht zwangsläufig so sein. Häufig werden Ihnen an erster Stelle die Testsieger angezeigt. Beachten Sie aber, ob diese auch wirklichen Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechen. Die Sieger diverser Versicherungstests bilden den Durchschnitt der Bevölkerung ab, keineswegs jedoch Ihre individuelle Situation.

Hausversicherung

Die verbundene Gebäudeversicherung

In Deutschland ist theoretisch die Hausversicherung getrennt von den Zusatzoptionen, die der Versicherungsnehmer zusätzlich in Anspruch nehmen kann. Grundsätzlich sind nur die 4 Hauptursachen Feuer, Sturm, Leitungswasser und Hagel versichert. Doch über eine verbundene Wohngebäudeversicherung können auch Risiken wie Elementarschäden abgesichert werden. Darunter zählen beispielsweise Lawinen, Erdrutsche oder auch Hochwasserschäden. Je nachdem, was der Kunde möchte, kann er sich gegen Zusatzrisiken absichern. Unter Umständen möchten Sie auch nachträglich eingebaute Teile Ihrer Immobilie versichern. Darunter könnten beispielsweise eine Fußbodenheizung, eine Photovoltaikanlage, eine Markise oder ein Gartenhaus gehören. Selbst Schäden, die durch ein auslaufendes Aquarium oder Wasserbett direkt am Gebäude entstehen, sind versicherbar. Diese Zusatzrisiken zu versichern ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn sie bei Ihnen auch in Betracht kommen. Schließlich kostet ein Mehr an Versicherungsleistung auch mehr Geld.

Steuerliche Situation bei Gebäudeversicherungen

Immer wieder tritt die Frage auf, ob eine Hausversicherung auch bei der Steuererklärung vom Finanzamt absetzbar ist. Eine Hausversicherung ist dann steuerlich absetzbar, wenn sie das Gebäude vermietet haben. Oder Sie nutzen die Immobilie für gewerbliche Zwecke, dann auch. Wohnen Sie ausschließlich selbst in dem Haus, dann können Sie die Gebäudeversicherung nicht beim Finanzamt geltend machen. Haben Sie einen Teil des Hauses vermietet, in dem anderen wohnen Sie, dann können Sie die Hausversicherung anteilig ansetzen, umgerechnet auf die Quadratmeter der vermieteten Fläche.

Dein Blog für Gebäudeversicherung